Diana Höding

    

Atelier Diana Höding                           

Am Habichtshorst 24                                             

39326 Wolmirstedt 

                                                    

www.as-diana-hoeding.com

E-Mail: as-diana-hoeding@gmx.de            

Tel.-Nr.: 01732437608                                      

                     

 

Diana Höding - künstlerische Kurzbiographie

 

Einer alten Familientradition bereits in 4. Generation folgend begann

Diana Höding, 1974 in der Ukraine geboren, mit fünf Jahren  

zu malen und zu zeichnen. Mal- und Zeichenkurse,  die sie bald selbst

leitete, begleiteten ihre Schulzeit.  

Folgerichtig studierte sie Mode- und Textildesign.

Seit 2006 arbeitet  sie als freischaffende Künstlerin in Magdeburg und Wolmirstedt.

                                                               

               

Ausstellungen

 

Bereits in 20 Einzelausstellungen und 3 Kunstmessen unter anderem in

Bad Gandersheim, Bremen, Friedrichskoog, Haldensleben, Havelberg, Magdeburg, Merseburg, Quedlinburg, Wolmirstedt und Wittenberge zeigte sie ihre Werke und nahm an 4 internationalen Gruppenausstellungen im Ausland teil.

Ausstellung:

„StehAufWeibchen“ 2019 in Braunschweig

Die Künstlerin Diana Höding reflektiert facettenreich und vielschichtig

die Ambivalenz des Weiblichen im Spannungsfeld der sich rasant entwickelnden und widersprüchlichen Welt aus Sicht einer Pendlerin zwischen verschiedenen Kulturen. Der Titel „StehAufWeibchen“ umschreibt genau diese Ambivalenz, das Auf und Ab im Leben einer Frau. Jeden Stoff mit dem Frauen umgehen, legen sie wieder und wieder neu zurecht. Blickt eine Frau zurück, so blickt sie auch wieder nach vorn. Stehauffiguren richten sich von selbst wieder auf und einmal angestoßen, pendeln sie hin und her.

Dabei versteht Diana Höding Zeichnen und Malen als Mitteilung zwischen äußerem Sehen und  innerem Schauen,  zwischen Wahrnehmen und  Ahnen.  In eine künstlerische Schublade passt sie nicht, denn ihre Werke  werden bevölkert  und  belebt von  erdachten  Mischwesen mit oft gesichtslosen, zerteilten und an Zellen erinnernden Köpfen. Diese organischen Chimären aus Menschen, Tieren und Pflanzen besitzen weibliche Konturen und Merkmale, scheinen keinerlei Persönlichkeit aufzuweisen und sind doch immer komplex, facettenreich und vielschichtig dargestellt.  Sie zeigen sowohl Innenansichten von Frauen mit ihren körperlichen und seelischen Wunden, als auch Frauen, die sich aus ertragenem Schmerz aufrichten, aufstehen, erstarken, selbstbewusst und selbstbestimmt  werden.  Zellteilung  lässt  neues Leben und neue Gedanken entstehen.

Neben großformatigen Bildern auf Leinwand zeigt die Künstlerin Arbeiten auf  Naturpapieren mit außergewöhnlichen Eigenschaften aus ganz verschiedenen Regionen der Welt. Die überaus empfindlichen Naturpapiere mit besonderer Struktur und unerwarteten Reaktionen  auf Farbe und Feuchtigkeit stellen eine Herausforderung dar, der sich die Künstlerin immer wieder stellen muss. Dabei experimentiert sie mit selbstentwickelten künstlerischen Techniken, wobei spontane Farbverläufe in kräftiger Farbgebung zufällige Allianzen mit feinen subtilen Linien und sensiblen Schattierungen eingehen. Dynamisch und kurvenreich  scheinen Farben und Formen in ihren  Bildern zu fließen und sowohl Überraschendes als auch Vertrautes ans Tageslicht zu fördern.   

Geheimnisvolle starke Frauen der griechischen Mythologie stellen ihre

figurative Skulpturen dar,  die sie ebenfalls zeigt. Das Besondere an diesen Objekten ist, dass ihre Körper aus  antiken,  200  bis  300  Jahre  alten  Türschlössern  und  vielen unterschiedlichen   Metallteilen  antiker  Gebrauchsgegenstände bestehen.

Zur Zeit entwickelt Diana Höding Ideen zu besonderen Objekten, die sie plant, bis zur Ausstellung fertigzustellen, um sie in Braunschweig erstmalig zu zeigen.  

© 2016 by Atelier BRANDT

  • w-facebook
  • YouTube Social  Icon

.de