Corridoio di arte gallery

Günther Poley

Günter Poley zeigt eine verdrehte Welt

 

Unser Leben steht kopf, liegt quer, dreht sich auf der Stelle, steht still …

So wie wir die Welt bisher gesehen haben, scheint sie momentan nicht mehr zu sein. Alles, was vertraut, sicher und stabil war, ist nun verdreht, steht kopf. Vertrautes ist nicht mehr wiederzuerkennen.

Der Braunschweiger Fotograf und Künstler Günter Poley hat diese Gedanken auf die Spitze getrieben. Er hat es wörtlich genommen. Mit seinen Augen sind uns bekannte Objekte wie die Landessparkasse, eine regionale Brauerei oder das Rizzi-Haus kaum mehr erkennbar.

Stattdessen präsentieren sich dem Betrachter fantasievolle Gebilde, die Blüten oder Mandalas aus einer anderen Welt sein könnten. Bilder, die uns Vertrautes völlig neu erleben lassen. 

Unter dem Titel „Out Of The Cam…“ schafft es Günter Poley, die Stabilität der Bauten fotografisch so einzufangen, dass sie organisch ja fast schon lebendig wirken. Mehr noch.

 

Die gigantischen Bilder wirken anregend und gleichzeitig enorm beruhigend. Der Titel bezieht sich auf die Aufnahmetechnik. Mithilfe der Mehrfachbelichtung entstehen seine Kunstwerke direkt in der Kamera. Sie werden nicht am PC erstellt, sondern ohne Hilfe eines Statives oder sonstiger Werkzeuge.

Die faszinierenden Bilder von Günter Poley anzuschauen, macht mehr als Freude. Sie machen Mut und schenken Hoffnung, dass unsere momentan verdrehte Welt insgeheim schöner wird, auch wenn wir es gerade noch nicht so sehen können.

© 2016 by Atelier BRANDT

.de

  • w-facebook
  • YouTube Social  Icon