Corridoio di arte gallery

Tag der Druckgrafik 2022

Monotypie-Ausstellung und Vorführung

von Nora Schuhmann zum Tag der Druckkunst


 

„Am 15. März 2018 wurden die traditionellen Drucktechniken in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen.

Ein Tag zum Feiern, finden wir!

Deshalb findet immer am 15. März der Tag der Druckkunst statt.

In einer Vielzahl von Veranstaltungen wird rund um diesen Tag bundesweit bis hin ins benachbarte europäische Ausland eindrucksvoll bewiesen, wie lebendig dieses Kulturerbe ist!“

Zitat: www.tag-der-druckkunst.de

 

Bei der Monotypie (bekannt seit dem 17. Jh.) entstehen im Gegensatz zum

Auflagendruck nur Unikate.

Nora Schuhmann führt eine moderne Variante mit der Gel-Druckplatte vor, für die sie sich

im Laufe der Zeit ein großes Repertoire an Gestaltungsmöglichkeiten erarbeitet hat.

Dabei kommen vielfältige Materialien und selbstentworfene Schablonen zum Einsatz.

Die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen des Monotypieverfahrens legen einen Grad der Abstraktion nahe, der es ermöglicht, viele, auch (tages)aktuelle Inhalte gegenständlich zu bearbeiten, ohne eine vollständig illusionistische Darstellungsweise bemühen zu müssen.

Experiment und Aleatorik halten die Arbeit spannend.

 

Diese Monotypietechnik ist zugleich niedrigschwellig im kunstpädagogischen Bereich einsetzbar. Bildideen entwickeln sich bei der Arbeit mit überraschenden Ergebnissen.

 

Nora Schuhmann stellt am Wochenende nach dem „Tag der Druckkunst“ eine große Auswahl ihrer Monotypien aus, führt das Verfahren vor und erläutert am Beispiel gern die Entstehungsprozesse ihrer meist in zahlreichen Schichten übereinander gedruckten Arbeiten.

 

 

Wann?

Samstag, 19.03. 2022, 14 -18 Uhr

Sonntag, 20.03. 2022, 11-16 Uhr

 

Wo?

Schnedeweg 4, 38126 Braunschweig